14. Oct
Lis­tening For­ward – Sym­po­si­um zu Kunst, Klima und Aktivismus

—Sa 10:00 - 20:00 Uhr

Leipzig

Techne Sphere

Preis: Anmeldung: produktion@impulsfestival.de

MELT

Sonic Interventions

Otucha Collective

SONIC TOMORROW

Soydivision

Die Bewäl­ti­gung des Kli­ma­not­stands erfor­dert radi­ka­le Denk­an­sät­ze und kon­kre­tes Han­deln. Mit dem Sym­po­si­um lädt IMPULS inter­na­tio­na­le Künstler*innen, Aktivist*innen und Forscher*innen in die Techne Sphere in Leip­zig ein, gemein­sam die Rolle von Kunst und Kultur im Kampf für das Klima zu reflek­tie­ren und Poten­zia­le zur soli­da­ri­schen Zusam­men­ar­beit und Trans­for­ma­ti­on zu entwickeln.

 

In Kol­la­bo­ra­ti­on mit SONIC TOMOROW 

 

 

Pro­gramm:

 

10.00 – 20.00

Low Sen­so­ry Space – Res­t­ing is Pre­sent (MELT)

Ein Raum mit gerin­gen Sin­nes­ein­drü­cken, der alle Kör­per­geis­ter zu einer Pause ein­lädt. Du bist ein­ge­la­den, dich aus­zu­ru­hen. Sie sind ein­ge­la­den, sich nicht weiter anzu­stren­gen. Sie sind ein­ge­la­den, eine beschwer­te Decke zu nehmen, der süßen Stille mit geräusch­un­ter­drü­cken­den Kopf­hö­rern zu lau­schen, Ihre Frus­tra­tio­nen weg­zu­krit­zeln, sich in Ihrem eige­nen Rhyth­mus zu sti­mu­lie­ren oder Gedich­te zu lesen. Dieser Raum, diese Zeit, diese Stille ist für dich – mach mit.

 

10.00 – 10.30

Voi­cing Ritual (Otucha Collective)

Die mensch­li­che Stimme ist Zeug­nis von Freude und Zer­brech­lich­keit, von Erfah­run­gen über Gene­ra­tio­nen und Gren­zen hinweg. Die Sän­ge­rin­nen des per­for­ma­ti­ven Otucha (pol­nisch für Zuver­sicht) Coll­ec­ti­ve laden zum gemein­sa­men Zuhö­ren, Singen und Bewe­gen ein.

 

10.30 – 11.00

Vor­stel­lung des Pro­gramms und Einführung in den Low Sen­so­ry Space 

 

11.00 – 11.45

Silent Key­note 

Eine kol­lek­ti­ve Key­note, in der Fragen an alle gestellt und dis­ku­tiert werden, wobei jede*r im Raum als gleich­be­rech­tigt ange­se­hen wird.

 

11.45 – 13.00

Dis­kus­si­on & Reflexion

Aktivist*innen, die Kunst machen, und Künstle*innen, die Akti­vis­mus machen, dis­ku­tie­ren gemein­sam über Aktio­nen für Kunst, Kli­ma­ge­rech­tig­keit und Ökologie.

mit Inter­na­tio­nal Women* Space (Rose Wan­jy­ko) , Bez Coll­ec­ti­ve und Black Earth Coll­ec­ti­ve (Nadeem A. Gawad)

 

13.00 – 14.00

Lunch

 

14.00 – 15.00

Plants, Humans, Insti­tu­ti­ons (Lynd­say Mann)

Wie prägen Insti­tu­tio­nen, wie wir mit­ein­an­der und mit uns selbst spre­chen? Die Lec­tu­re Per­for­mance der Künst­le­rin Lynd­say Mann nutzt die Bota­nik als Rahmen, um Dar­stel­lun­gen von Wis­sen­schaft, insti­tu­tio­nel­ler Geschich­te, Ursprüng­lich­keit und der kör­per­li­chen Erfah­rung von Zuge­hö­rig­keit zu hinterfragen.

 

Mit Inter­ven­tio­nen des Otucha Collective

 

14 ‑15 Uhr

’słucho­wis­ko‹ – Sound­ing Bor­der­less­ness (SONIC TOMORROW) 

Ein »słucho­wis­ko« ist ein kol­lek­ti­ves, erzäh­le­risch gelei­te­tes Hör­erleb­nis. In Anleh­nung an das pol­ni­sche Wort für »Lager­feu­er« (»ognis­ko«) ist das Live-Format eine par­ti­zi­pa­ti­ve Erfah­rung, bei der die Zuhörer*innen Teil des Werks werden und das Klang­stück zum Lager­feu­er im Zen­trum der Ver­samm­lung wird. In dieser Lis­tening Ses­si­on erkun­den SONIC TOMORROW spe­ku­la­ti­ve Erzäh­lun­gen rund um die Vor­stel­lung von Grenz­lo­sig­keit im Grenz­ge­biet zwi­schen Polen und Bela­rus, in dessen Zen­trum der Biało­wieża-Wald liegt.

 

15.30 – 17.30

Open Space

Das offene Forum mit Kurator*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen lädt zum gegen­sei­ti­gen Lernen, Aus­tausch und Aktion ein.

mit Nadeem A. Gawad (Black Earth Coll­ec­ti­ve), MELT und Elsa M’bala

 

18.00 – 20.00

Empa­thy Supper (Soy­di­vi­si­on)

Die Auf­füh­rung des indo­ne­si­schen Künst­ler­kol­lek­tivs Soy­di­vi­si­on besteht aus meh­re­ren Akten/Episoden. In jeder Epi­so­de wird das Publi­kum nicht nur ver­schie­de­ne Spei­sen genie­ßen, son­dern auch ein unkon­ven­tio­nel­les, unvor­her­seh­ba­res, unwie­der­hol­ba­res Gefühl erle­ben. Jedes Essen hat seine eigene Geschich­te, und jede Geschich­te hat ihre eigene Bedeutung.

|